Fotoheft – Damit geh‘ ich „hausieren“

Ich sag’s vorweg: Das hier ist Werbung. Aber ehrliche, denn ich habe mich vom Produkt überzeugen dürfen.

Wieder einmal hat Saal Digital mich zu einem Test eingeladen. Dieses Mal sollte es ein Fotoheft werden.

Da ich schon länger mit der Idee eines Hefts mit Beispielfotos und Preisinfos liebäugelte, ließ ich mich gerne darauf ein.

Die Software von Saal ist in wenigen Minuten von der Webseite heruntergeladen und installiert. Für das Fotoheft wählt man „Fotobuch“.

Die Bilder meiner engeren Auswahl hatte ich mir schon in einen Festplattenordner einsortiert. Muss aber nicht sein, denn die Bedienoberfläche der Software macht eine Suche auf der Festplatte einfach.

Das Format, die Anzahl der Seiten und die Ausrichtung sind schnell gewählt, dann geht es ans Eingemachte. Verschiedene Layouts, die in sich wiederum flexibel änderbar sind, grafische oder einfarbige Hintergründe sowie Muster und unterschiedlichste Grafiken stehen dem Nutzer zur Auswahl. Auch für Texte stehen verschiedenste Schriftarten in unterschiedlichen Varianten und allen Farben zur Verfügung.

Ich wollte es edel, mit schönen People-Fotos auf schwarzem Grund jeweils rechts und links dazu Texte mit Infos über die Shootings und Preisangaben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Auf stabilem Papier in klaren satten Farben gedruckt, mit transparentem Schutzcover vorn und hinten und wertiger Spiralbindung kann ich damit bei potentiellen Kundinnen und Kunden „Staat machen“. Ich fühle meine Dienstleistung ansprechend repräsentiert.

Ich freue mich schon auf eine weitere Gelegenheit zum Testen der Produkte von Saal Digital.